*
top-logo-untermenu-praxis-maus
Menu

Fruchtwasserpunktion (Amniozentese)

Die Amniozentese wird üblicherweise zwischen der 15. und 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Dabei werden mit einer dünnen Nadel die Fruchthöhle punktiert (angestochen) und ca. 12-15 ml Fruchtwasser abgesaugt. Das entnommene Fruchtwasser bildet sich in kurzer Zeit wieder neu. Die Punktion erfolgt unter Ultraschallkontrolle, so dass eine Verletzung des Kindes heute nicht mehr vorkommen sollte. Das Risiko einer Fehlgeburt nach Amniozentese beträgt ca. 0,5% (1 auf 200) und muss gegen das individuelle Risiko einer Erbgutstörung beim Kind abgewogen werden.



Nach der Punktion sollten Sie sich 24 Stunden schonen. Leichtes, menstruationsähnliches Ziehen und leichte Blutungen aus der Scheide können vorkommen; bei stärkeren Schmerzen oder Blutungen (sehr selten!) können Sie uns jederzeit kontaktieren (Tel.: 02261-61067). Das Resultat ist ca. nach 2 Wochen bekannt. Sie können wählen, ob das Labor Ihnen auch das Geschlecht des Kindes bekannt gibt.

Ob ein Blut-Test und/oder eine Amniozentese sinnvoll sind, werden wir mit 10-12 Wochen in einem ausführlichen ärztlichen Gespräch diskutieren. Der werdende Vater ist - wie zu allen Kontrollen - herzlich dazu eingeladen. Entscheidend ist, dass Sie nach umfassender Aufklärung durch Ihren Arzt jene Untersuchungen machen lassen, die es Ihnen ermöglichen, für den Rest Ihrer Schwangerschaft ruhig zu schlafen.

bottom-left-adresse
Steffen Maus - Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe | Kaiserstraße 6-10 | 51643 Gummersbach  | Tel 02261 61067 | Fax 02261 29528 | info@gynpraxismaus.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail